Meldung vom 12.07.2017
St 2145 Ausbau südlich Neutraubling - Neue Verkehrsphase
St 2145 Ausbau südlich Neutraubling
Neue Verkehrsphase

Die Straßenbauarbeiten des Staatlichen Bauamts Regensburg zum Ausbau der Staatsstraße 2145 südlich von Neutraubling sind nun soweit fortgeschritten, dass am Montag, 17. Juli 2017 die dritte Verkehrsphase eingerichtet werden wird. In der etwa vierwöchigen Bauphase wird der Verkehr auf die bereits fertiggestellte Fahrbahnhälfte verlegt. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse ist ein Linksabbiegen in das Gewerbegebiet „Am Schwindgraben“ nicht möglich. Zudem muss die Einmündung Sportzentrum/Realschule gesperrt werden. Die Zufahrt erfolgt über die B 15 Am Langwiesfeld/Anno-Santo-Siedlung.

Bisher wurden die westliche Fahrbahnhälfte der Staatsstraße verbreitert und neu hergestellt, umfangreiche Kabelverlegungsarbeiten durchgeführt sowie die Einmündung „Am Schwindgraben“ mit einem Fahrbahnteiler und einer Dreiecksinsel ausgestattet. Im Folgenden wird nun der Asphaltoberbau auf der östlichen Hälfte der Staatsstraße komplett erneuert und die Staatsstraße verbreitert. Zudem wird eine Mittelinsel zur Querung errichtet und die Einmündung Sportzentrum/Realschule an die neuen Verhältnisse angepasst. Auf der Bundesstraße ist in diesem Zeitraum eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km/h und auf der Staatsstraße weiterhin auf 30 km/h erforderlich.

Der Ausbau der St 2145 südlich von Neutraubling ist eine der Maßnahmen, die in der Verkehrsuntersuchung Regensburg-Ost von Prof. Kurzak zur Leistungssteigerung empfohlen wurde. Er ist auch eine Maßnahme, die zu mehr Verkehrssicherheit führen wird.

Alle Beteiligten sind bemüht, die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. Für die nicht vermeidbaren Beeinträchtigungen bitten wir die Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Anlieger um Verständnis.


Verantwortliche Personen am Staatlichen Bauamt Regensburg
Herr Bonfig Leiter Straßenbau
Herr Rieger Abteilungsleiter Landkreis Regensburg
Herr Koller Projektleiter