80 neue Klimabotschafter pflanzen Bäume am Keilberg

Kinder pflanzten auf dem Regensburger Keilberg 40 Obstbäume.
Kinder pflanzten auf dem Regensburger Keilberg 40 Obstbäume.

10.04.2019 80 Kinder aus mehr als 30 Schulen bildeten sich bei der interkommunalen Plant-for-the-planet-Akademie in der Grundschule Regensburg-Keilberg zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit aus. Sie pflanzten 40 Obstbäume und setzten damit ein Zeichen für den Klimaschutz.

Mit Unterstützung von Johannes Zange (Energieagentur Regensburg), Andrea Müller (Klimaschutzmanagerin der Stadt Regensburg), Andre Suck (Klimaschutzmanager des Landkreises Regensburg), Christina Bauer (Regionalmanagerin des Landkreises Kelheim) sowie dem Wiesenbesitzer Herrn Leichtl entstand so im Landschaftsschutzgebiet Keilberg eine Streuobstwiese aus Apfel-, Birnen-, Kirsch- und Zwetschgenbäumen, die von den Feuerwehrleuten des Löschzugs Keilberg eingewässert wurde. Bestens auf die Pflanzarbeit vorbereitet waren die Kinder dabei von Gartenfachmann Peter Punzmann worden.

Bei der plant-for-the-planet-Initiative wollen Kinder weltweit eine Billion Bäume pflanzen, um sich einen Zeitvorteil im Kampf gegen die Klimaerwärmung zu verschaffen. Zum Pflanztermin auf den Keilberg gekommen waren auch Unterstützer aus Politik und Wirtschaft, um den Kindern bei ihrem Vorhaben zu helfen. Landrätin Tanja Schweiger, Regensburgs Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Kelheims stellvertretender Landrat Wolfgang Gural waren sichtlich beeindruckt, mit welcher Energie und Entschlossenheit die Kinder ans Werk gingen. Das Sponsoring regionaler Unternehmen hatte nicht nur die Akademie in Regensburg-Keilberg, sondern – ganz im Sinne der Klimagerechtigkeit – auch zwei weitere Akademien in Ländern auf der südlichen Halbkugel ermöglicht.

Das Pflanzen der Bäume war aber nur ein Teil des Engagements der Kinder. Gemeinsam erforschten die Teilnehmer auch ihre Rolle in Sachen Klimaschutz in Workshops und Vorträgen. Dreh- und Angelpunkt war dabei die Grundschule Keilberg, die Schulleiterin Martina Käs zur Verfügung stellte. Plant-for-the-planet-Mitarbeiter versorgten die Kinder mit Aufgaben und Denkanstößen. Den ganzen Tag über waren die Kinder beschäftigt, sich mit viel Kreativität und Eifer mit der drohenden Klimakrise auseinanderzusetzen. Zur Abschlussveranstaltung am Ende des Tages konnten ihre Eltern das Tageswerk bestaunen. Als Auszeichnung wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt, erhielten eine Urkunde und tragen von nun an die Idee auf ihre ganz persönliche Weise in Schulen, Familien und Gemeinden.

Im Oktober und im November 2019 finden noch zwei weitere Akademien in der Region statt. Informationen zur Akademie und Anmeldung unter https://www.plant-for-the-planet.org/de/mitmachen/akademien

 

Kategorien: Landkreis