Landrätin Tanja Schweiger zeichnet Feldgeschworene aus - Über 1200 Jahre kommunales Ehrenamt gewürdigt

Unser Bild zeigt die geehrten Feldgeschworenen mit Landrätin Tanja Schweiger und Stefan Scheugenpflug vom Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Regensburg (links außen).
Unser Bild zeigt die geehrten Feldgeschworenen mit Landrätin Tanja Schweiger und Stefan Scheugenpflug vom Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Regensburg (links außen).

15.06.2018 Insgesamt 34 Landkreisbürgern wurde für ihre langjährige Tätigkeit als „Feldgeschworene“ eine Ehrenurkunde des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat verliehen. 20 „Feldgeschworene“ erhielten diese Auszeichnung bei einer Feierstunde im Großen Sitzungssaal des Regensburger Landratsamtes von Landrätin Tanja Schweiger persönlich. Die „Feldgeschworenen“ wachen über die Grenzen und unterstützen die Ämter für Digitalisierung, Breitband und Vermessung.

„Sie üben das älteste kommunale Ehrenamt in Bayern aus, dafür möchten wir Ihnen ein herzliches Vergelt`s Gott aussprechen“, so Landrätin Tanja Schweiger.

Die Laudatio für die 20 anwesenden „Feldgeschworenen“, die schon seit vielen Jahren im Landkreis bei der Kennzeichnung von Grundstücksgrenzen mitwirken, hielt Stefan Scheugenpflug vom Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung. Die Feldgeschworenen stünden in einer sehr langen Reihe von „Urahnen“, so Scheugenpflug.

Für 25 Jahre verdienstvolles Wirken als Feldgeschworener wurden geehrt

Josef Würdinger (Holzheim a. Forst), Johann Koller (Kallmünz) und Ulrich Fruth (Pettendorf), entschuldigt waren: Georg Ederer (Holzheim), Hubert Sattler (Thalmassing)

Für 40 Jahre verdienstvolles Wirken als Feldgeschworener wurden geehrt

Johann Eichenseher (Hemau), Alois Meier (Hemau), Josef Köglmeier (Köfering), Heinrich Niedermeier (Köfering), Jakob Schmid (Mintraching), Heinz Schönleber (Pettendorf), Johann Würzbauer (Pfakofen), Ludwig Landendinger (Pfakofen), Johann Dietlmeier (Regenstauf), Jakob Eisenhut (Regenstauf), Hans Hartl (Regenstauf), Hermann Wunderle (Regenstauf), Josef Amring (Riekofen), Erhard Forster (Schierling), Adolf Zeislmeier (Schierling), Josef Winter (Wenzenbach), Karl Engl (Wolfsegg), entschuldigt waren: Johann Dinauer, Michael Schweiker, Martin Stephan (Hemau), Alois Beer, Gerhard Kern (Holzheim a. Forst), Josef Rieger und Josef Winter (Mintraching), Michael Ernst, Peter Jobst, Adolf Laßl und Georg Lui (Regenstauf), Johann Holzer (Schierling)

Zu Feierstunde ins Landratsamt waren neben den Geehrten und ihren Familien auch die Bürgermeister der Heimatkommunen der Geehrten gekommen: Herbert Tischhöfer, Zweiter Bürgermeister der Stadt Hemau; Andreas Beer, Erster Bürgermeister der Gemeinde Holzheim am Forst; Ulrich Brey, Erster Bürgermeister des Marktes Kallmünz; Armin Dirschl, Erster Bürgermeister der Gemeinde Köfering; Eduard Obermeier, Erster Bürgermeister der Gemeinde Pettendorf; Reinhold Winter, Erster Bürgermeister der Gemeinde Pfakofen; Siegfried Böhringer, Erster Bürgermeister des Marktes Regenstauf; Johann Schiller, Erster Bürgermeister der Gemeinde Riekofen; Christian Kiendl, Erster Bürgermeister des Marktes Schierling, Sebastian Koch, Erster Bürgermeister der Gemeinde Wenzenbach; Wolfgang Pirzer, Erster Bürgermeister der Gemeinde Wolfsegg und Angelika Ritt-Frank, Erste Bürgermeisterin der Gemeinde Mintraching.

Kategorien: Landkreis